Jobs für digitale Nomaden - frei & selbstbestimmt arbeiten

Jobbörsen gibt es viele, doch wo kannst du am besten suchen, wenn du ausschließlich online und ortsunabhängig arbeiten möchtest?

Stepstone, Monster und Indeed bieten tolle Jobs für große Karrieren, doch das ist es nicht was wir wollen. Dort gibt es Jobs in Büros, Jobs von 9 to 5 und Jobs bei denen sich große Konzerne das Geld einstecken, dass wir für sie verdienen. Wir wollen mehr und wir wollen frei sein wie ein Vogel. Wir wollen nicht immer im gleichen Büro sitzen und das tun, was Chef sagt, sondern kreativ an eigenen Ideen und/oder mit unseren Kunden zusammenarbeiten. Wenn du nicht schon einen großen Kundenstamm hast, gibt es immer wieder Zeiten, in denen du neue Inspirationen und Möglichkeiten brauchst, um Geld zu verdienen.

Ich habe da also mal für uns recherchiert. Hauptsächlich arbeite ich als freie Texterin und virtuelle Assistentin. Aber da auch ich irgendwann mal angefangen habe und nicht jeden Monat ein randvolles Konto hatte und habe, nutze ich gelegentlich Jobbörsen, um meine Auftragsarbeiten zu ergänzen. Aber welche sind die besten Plattformen, wo ist es am einfachsten und wo sind die Honorare am besten? Im Folgenden findest du das Ergebnis meiner Recherchen & Erfahrungen. Kurz, bündig, aber ausführlich.


machdudas.de

Auf Machdudas findest du diverse Jobs in viele verschiedenen Bereichen. In der Kategorie “Internet” wird es dann spannend für uns. Von Studenten, die ihre Hausarbeiten schreiben lassen wollen, bis hin zu Textern und Wordpress- Programmierern wird hier viel gesucht. Die Honorare beginnen bei unmöglichen Preisen (Texte ab 2 Cent/Wort), werden jedoch von guten Bezahlungen zum Beispiel bei SEO- Projekten ausgeglichen. Es ist hier für jeden etwas dabei, vom Schreib- Anfänger bis zum Photoshop- Profi. Schau einfach regelmäßig dort vorbei und du wirst definitiv gute Jobs finden! Alle Jobs haben eine zeitliche Begrenzung, was es dir einfach macht abzuschätzen, ob eine Bewerbung sich noch lohnt. Der Bewerbungsprozess ist unkompliziert, allerdings mit einer Anmeldung auf der Seite verbunden. Nur eingeloggte User können die Kontaktdaten sehen und sich auf einen Job bewerben.

  • Sprache: deutsch

  • Kostenpunkt: gratis

  • Bewerbungsvorgang: Kostenlose Anmeldung notwendig

  • Honorare: stark variierend

  • Vielfalt der Jobs: Viele verschiedene Jobs, große Auswahl

bloggerjobs.de

Diese Stellenbörse richtet sich, wie der Name schon sagt, vorrangig an Blogger. Hier geht es um Artikelplätze auf Blogs, um Gastbeiträge und Bloggertexte. Der Vorteil ist, wenn du einen eigenen Blog hast, kannst du hier zusätzlich Geld verdienen, indem du Artikelplätze verkaufst, oder gleich deinen ganzen Blog. Ansonsten verdienst du etwas Geld, indem du Blogartikel für andere schreibst. Auch im Grafikbereich findest du kleine Jobs, aber immer in Verbindung zu Blogs. Die Bewerbung funktioniert über ein Formular am Ende jeder Ausschreibung und funktioniert ganz ohne Anmeldung. Wenn du allerdings selbst Artikelplätz o.ä. ausschreiben möchtest, musst du dich anmelden.

  • Sprache: deutsch

  • Kostenpunkt: gratis

  • Bewerbungsvorrang: Kostenlose Anmeldung nur notwendig, wenn du selber ausschreiben willst

  • Honorare: variierend, eher niedrig

  • Vielfalt der Jobs: Ausschließlich Jobs im Bereich Bloggen

tripsbytips.de

Hier geht es um das schönste Thema der Welt: Reisen. Unique Content für die Reiseindustrie steht im Vordergrund. Travelwriters wanted, ist der Slogan. Auch Reisefotografen werden gesucht. Die Seite wirbt mit diesen Vorteilen: Monatliche Bezahlung (SEPA-Überweisung bzw. PayPal), freie Zeiteinteilung, keine Verpflichtungen, kostenfreie Teilnahme, jederzeit kündbar. Du musst dich bewerben, das heißt du füllst ein Formular aus, in dem du beschreibst, was du magst, kannst und weißt. Du bekommst zeitnah eine Benachrichtigung und bist dann dabei, wenn alles nach Plan läuft. Es geht hier nicht um einzelne Aufträge, sondern um eine nachhaltige Beschäftigung für kleines Honorar.

  • Sprache: deutsch

  • Kostenpunkt: gratis

  • Bewerbungsvorrang: Kostenlose Anmeldung immer notwendig

  • Honorare: niedrig

  • Vielfalt der Jobs: Texten oder Fotografieren

content.de

Deine Seite, wenn du Bock auf Texte hast, wenn du weißt was SEO Optimierung bedeutet und wenn du regelmäßig auf eine Datenbank zugreifen möchtest. Du musst dich zunächst registrieren und deine favorisierten Fachgebiete auswählen. Anschließend erhältst du eine Bestätigungmail und kannst dich dann einloggen. Der nächste Schritt ist dann das Verfassen eines Mustertextes. Der Text wird nicht veröffentlicht und auch nicht vergütet, du schreibst ihn ausschließlich, um deine Qualitäten unter Beweis zu stellen. Und dann geht´s auch “schon” los.

  • Sprache: deutsch

  • Kostenpunkt: gratis

  • Bewerbungsvorrang: Kostenlose Anmeldung und verfassen eines Mustertextes notwendig

  • Honorare: normal

  • Vielfalt der Jobs: Texten

textbroker.de und textprovider.de

Auch auf dieser Seite musst du dich zunächst registrieren. Produktbeschreibungen, Blogartikel oder Newsletter- Texte, hier kannst du alles abliefern, wenn schreiben deine Leidenschaft ist. Ein Probetext wird erwartet, damit du korrekt eingestuft werden kannst. Diese Registrierung musst du nur einmalig abschließen. Danach kannst du direkt durchstarten. Es ist eine Investition in eine nachhaltige Auftragsquelle. Bewertet werden bei den Probetexten in der Regel Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Stil, Struktur, Ausdrucksfähigkeit und Konzeption. Je höher die Qualitätsstufe, umso höher dein Honorar. Also solltest du dir beim unbezahlten Probetext sehr viel Mühe geben, du investierst in zukünftige Aufträge!

  • Sprache: deutsch

  • Kostenpunkt: gratis

  • Bewerbungsvorrang: Kostenlose Anmeldung und verfassen eines Mustertextes notwendig

  • Honorare: normal

  • Vielfalt der Jobs: Texten

clickworker.de

Immer einen Job, immer Geld für die Reisekasse. Hier findest du Aufträge, die du ohne große Vorkenntnisse jederzeit erledigen kannst. Du musst dich nicht für einzelne Jobs bewerben. Du registrierst dich einmalig und absolvierst kurze Tests und sofort wirst du für Aufträge freigeschaltet (je nach Ergebnis deiner Aufgaben). Der Vorteil: Sobald du den letzten Klick gemacht hast, wird das Honorar deinem Konto gut geschrieben. Oftmals handelt es sich um mehr als einfache, ich will nicht sagen stumpfe, Aufträge, die dementsprechend wenig Geld einbringen. Clickworker ist deshalb eher für Einsteiger ins digitale Nomadentum und das Thema New Work geeignet. Denn hier machst du immer Geld, egal ob du schon einen eigenen Portfolio und welche Vorkenntnisse du hast.

  • Sprache: deutsch

  • Kostenpunkt: gratis

  • Bewerbungsvorrang: Kostenlose Anmeldung, kurze Aufgaben zur Freischaltung für bestimmte Aufträge

  • Honorare: sehr niedrig (entsprechend dem Anspruch der Aufgaben)

  • Vielfalt der Jobs: Klicken, Recherchieren, relativ vielfältig

Weitere Seiten sind zum Beispiel Webbyjobs.de für Entwickler, Tolingo für Übersetzungen oder Upwork, eine internationale Seite für Freelancer. Bettertalk.to vermittelt zwischen Digital- und Werbeagenturen und Freelancern.

Dein eigenes Portfolio

Sobald du erste Aufträge erledigt und deine Kunden glücklich gemacht hast, solltest du dir unbedingt eine eigene Portfolio Website anlegen. Hier stellst du deine abgeschlossenen Projekte und auch dich selbst vor.

Das Titelbild dieses Artikels zeigt übrigens Marco von Komm wir machen das einfach, Stephan von Work and Surf und seinen Hund Turner auf der 4. Nomadweek im Oktober 2018.

Wenn dir noch die richtige Unterstützung für dein geplantes Projekt fehlt, dann laden wir dich herzlich zu unserer nächsten Nomadweek ein. Alle Infos und Termine findest du auf unserer Nomadweek-Startseite.